• Kursbeginn für Erwachsene

    9. Januar 2017

  • Kursbeginn für Kinder

    16. Januar 2017

 Die mit §20 gekennzeichneten Kurse sind von der „Zentrale Prüfstelle für Prävention“ anerkannte Kurse im Bereich Entspannung und Stressmanagement. Die meisten Krankenkassen gewähren hier einen Zuschuss.

Der Begriff Kinesiologie leitet sich aus den griechischen Worten Kinesis (Bewegung) und Logos (Lehre) ab. Kinesiologie ist die Lehre von der Bewegung.

Angewandte Kinesiologie steht für die Lehre der Bewegung in Bezug zum täglichen Leben. Die äußere Bewegung bezieht sich auf den Körper und seine Funktionen. Die innere Bewegung auf das, was uns bewegt, unsere Gefühle und Gedanken.

Ziel der kinesiologischen Arbeit ist die Balance und Verbesserung auf all diesen Bewegungsebenen durch einen Energieausgleich der Meridiane, eine bessere Kommunikation der verschiedenen Gehirnareale und eine Stärkung und Unterstützung der  Selbstregulierungskräfte des Körpers.

Grundlagen der Angewandten Kinesiologie sind Erkenntnisse aus Gehirnforschung, Pädagogik, NLP,  Stressmanagement, sowie das Energiemodell der chinesischen Elemente-Lehre. 

Die Angewandte Kinesiologie  basiert auf den Untersuchungen und Erfahrungen des amerikanischen Chiropraktikers Dr. George Goodheart in den 20er Jahren. 

Dr. Goodheart beobachtete, dass sich physische und psychische Befindlichkeiten des Menschen im Zustand seines Bewegungsapparates spiegeln. Er  entdeckte, dass man  aus der Reaktion der Muskeln Rückschlüsse auf das körperliche, geistige und seelische Befinden eines Menschen, sowie sein Lebenspotenzial  ziehen kann. 

Er fand heraus, dass eine enge Beziehung zwischen Meridianen und Muskeln besteht. Ist ein Organ in Schwierigkeiten, so ist meist der Meridian blockiert und der dazugehörige Muskel schwach. 

Was Yoga schon immer genutzt hatte, bekam nun auch Gestalt in der Kinesiologie: Stimulation, Dehnung und Kräftigung der Muskulatur, um den Energiefluss der Meridiane zu fördern und so die Organe zu versorgen.  

Die Kinesiologie benutzt den Muskeltest, eine Art Körperfeedback-Verfahren, um die Energie eines Menschen einzuschätzen, um dann den gesunden Energiefluss im ganzen Körper anzuregen. Dies geschieht mit zahlreichen Techniken, z.B. mit dem Halten oder leichten Massieren der aus der chinesischen Akupunktur bekannten Reflexpunkte auf der Körperoberfläche.

Das Meridiansystem ist eng verbunden mit dem Nervensystem. Eine Korrektur des Meridiansystems unterstützt auch das Nervensystem und somit das Kommunikationsnetz des Körpers. Das führt zu einem besseren „Funktionieren“, einer Balance der Lebensenergie. Es findet eine Bewegung hin zur eigenen Mitte statt, die uns in ein harmonisches Gleichgewicht bringt und Kräfte freisetzt, das eigene Potenzial zu entfalten und zu leben.

Energieveränderungen beginnen unmittelbar zum Zeitpunkt der Sitzung, der folgende Selbstregulationsprozess kann Tage, Wochen oder Monate dauern.